Begleitung bei Krebs: Ich Unterstütze Sie !


Diagnose Krebs: was nun?

 

Die Diagnose Krebs war ein Schock für Sie?

  

Wünschten Sie, es wäre alles wie früher, "wieder normal"? Das ist mehr als verständlich!

Sie haben eine Diagnose erhalten, die nicht wenige Menschen dazu bringt,  ihr Leben neu zu überdenken.

Ein gutes Leben mit und nach Krebs ist in meinem Angebot ein wichtiges Behandlungsziel. Schon mit dem Erhalt der Diagnose ist eine Begleitung absolut hilfreich. Viele Fragen, Ängste und Sorgen können gemeinsam gelöst werden und schnell  mehr Kraft für Ihre Genesung freisetzen, statt Sie zu schwächen.

 

Sie wollen während der Chemotherapie nicht vor die Tür?

Auch kein Problem: Lassen Sie uns online treffen! Ich erkläre Ihnen gerne alles Notwendige und unterstütze Sie, auch wenn Sie unerfahren in technischen Dingen sind.

 

Auch Angehörigen von Betroffenen  stehe ich während und nach einer Krebserkrankung seelisch eng zur Seite. 

 

 

  • Lebensqualität  wiederherstellen und  erhalten
  • Angst bewältigen
  • Verarbeitung der Diagnose
  • Unterstützung der Angehörigen Betroffener
  • Krebs haben, Beziehung leben
  • Nach einer Erkrankung beruflich gut anknüpfen, besser auf sich achten und Nein-sagen lernen

 

 

 

 

 

In einer Krebserkrankung wird die Kostbarkeit des Lebens auf besondere Weise deutlich.  

Den ersten Schritt,  um dem Krebs mit entschiedener Haltung entgegenzutreten, haben Sie gerade gemacht, indem Sie sich in dieser Ausnahmesituation Unterstützung suchen. Ich helfe Ihnen, diese große Lebens- Herausforderung zu meistern. 

 

Ob ich Sie nur bei einzelnen Schritten oder  einer Lebensveränderung begleiten soll, ob die Folgen der Erkrankung vielleicht eine radikale Umstellung erzwingen oder ob Sie begleitende belastende Umstände hinter sich lassen möchten, ich lasse Sie nicht allein.

 P   S   Y   C   H   O   O   N   K   O   L   O   G   I   E 

 

Deses einschneidende Erlebnis "Diagnose Krebs" prägt.  Jetzt ist es wichtig, die optimalen Ausgangsvoraussetzungen für Ihre Behandlungen und Genesung zu schaffen, damit Ihre Welt nicht dauerhaft ins Wanken gerät.

Ich unterstütze Sie -  mit großer Einfühlsamkeit und Erfahrung, damit Sie sich sortieren können!  Ich gebe Ihnen Orientierung in einer Zeit mit vielen unbekannten Variablen. Lassen Sie uns den  Weg zusammen gehen, gemeinsam geht vieles leichter.

 

Sie werden mit meiner Hilfe Ihre eigene Art der Verarbeitung finden.

Die eine möchte alles über Krebs wissen, ein anderer überlässt alles seinen Ärzten und eine dritte Person will vor allem die eigene Lebensqualität steigern. Und es gibt noch zahlreiche andere Bewältigungsformen.

Die für Sie richtigen Entscheidungen zu treffen, ist ein Prozess, der begleitet werden sollte. Finden Sie mit mir zusammen den für Sie passenden Weg.

Hier ist Ihr Raum für Genesung, Ihre Kraftquellen, Ihre Emotionen. Sie finden Gehör für Ihre Sorgen und Ausdrucksmöglichkeiten für Ihre Wünsche an das Leben. 

 

 

 

 

 

B   E   T   R   O   F   F   E   N   E

      

 

Überlebenswahrscheinlichkeiten hängen laut Studienergebnissen auch von der Art der Bewältigung ab. Die Wissenschaft hat eindeutig bewiesen, dass eine bewusste Auseinandersetzung mit der Erkrankung von Vorteil für das Überleben ist.

Stärken Sie Ihre Selbstheilungskräfte und entwickeln eine selbst-bestimmte, zuversichtliche Haltung, um Ihren Krankheitsprozess kraftvoll zu durchlaufen und aktiv mitzugestalten.

  

 

Kontrolle zurückgewinnen: 

Diese Zeit der Belastungen stört das Gleichgewicht empfindlich und kann  Beeinträchtigungen mit sich bringen.

 

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, sich gut um sich zu kümmern und "die Segel im Sturm" neu zu setzen. 

  

 

Körpereigene Regenerationskräfte:

Der Zusammenhang zwischen Körper, Seele und Denken ist enorm, sowohl bei psychischen als auch bei körperlichen Beschwerden, und damit steigen Ihre Einflussmöglichkeiten!

Wenn Sie jetzt beschließen, aktiv an einer neuen Lebensqualität zu arbeiten, haben Sie schon einen wichtigen Schritt getan.

   

Wussten Sie z.B. dass achtsames Naturerleben  und Bewegung bei Krebs eine wissenschaftlich erwiesene, besonders förderliche Wirkung hat?

 

Achtsamkeit kann Ihre Kraftquellen zum Fließen bringen. So können Sie in einer angeleiteten Naturbegegnung etwas erleben, das Sie stärkt,  Gefühle löst und Sie tröstet. Oder einfach nur SEIN.

 

Ich begleite Sie mit Empathie, Wärme und offenem Herzen für die Fragen, die in Ihnen entstehen.

 

Kommen Sie mit mir nach draußen und verbringen Sie eine besonders wertvolle Lebenszeit!

 

 

K Ö R P E R  V E R Ä N D E R U N G E N

 

Sind Sie durch die Krebserkrankung körperlich und seelisch beeinträchtigt?

 

Psychoonkologische Unterstützung ist während der Behandlung und vielleicht auch noch länger unbedingt empfehlenswert!

 

Oft verändert sich das Aussehen, z B. Haarausfall nach Chemotherapie. 

Manchmal muss auch eine dauerhafte Körperveränderung hingenommen werden,  z B. nach einer Mastektomie oder Operation der Prostata.

Eine Brustamputation, eine sichtbare Vernarbung, Inkontinenz oder Impotenz nach Prostatakrebs-Erkrankungen können die Sexualität und/oder  das Selbstwertgefühl beeinträchtigen.

Fatigue oder Erschöpfung hinterlassen oft Unzufriedenheit mit der eigenen Leistungsfähigkeit.

      

 

Ein einfühlsames Gespräch über das, was Sie bewegt, kann schon vieles bewirken. Als Psychoonkologin biete ich  Ihnen Wege der Entlastung und Stärkung, damit Sie diese großen seelischen Herausforderungen bewältigen. 

 

 

H  E  I  L  U  N  G  S  B  E  W  Ä  H  R  U  N  G

 

Für zahlreiche Klientinnen und Klienten ist nach Abschluss der Behandlungen die Zeit der "Heilungsbewährung" gekommen: eine Zeit der Hoffnung, kein Rezidiv zu bekommen, verbunden auch mit einzelnen Momenten der Sorge oder Angst, aber vor allem ist es eine Zeit des Glücks, diese Krankheit erst einmal erfolgreich in den Griff bekommen zu haben. Ist sie besiegt? Das fragen sich dennoch viele Genesende, oft mit Sorgen, wenn die nächste Untersuchung ansteht. 

 Diese Phase unterstütze ich mit gelegentlichen Stärkungsterminen und einem Heilungsbewährungs-Ritual nach 5 Jahren , damit Sie auch weiterhin "in Ihrer Kraft" bleiben. Auch Patientinnen und Patienten, die seelisch wenig beeinträchtigt sind, profitieren von psychoonkologischer Begleitung.

      

 

P A L L I A T I V

 

Die Regelung wichtiger Dinge oder die richtigen Worte gegenüber anderen zu finden, ist für Schwerstkranke ein wichtiges Thema. Ich spreche mit Ihnen auf Wunsch auch über Angelegenheiten, die Sie mit Ihren Lieben nicht besprechen können.

 

Mit dem Gefühl, nicht Ohnmacht, sondern Selbstbestimmung zu erleben, stehen Sie auch in der Palliativsituation der Krankheit nicht hilflos gegenüber, sondern gehen Ihren ganz individuellen, persönlichen Weg mit Würde. 

 

Psychoonkologie für Angehörige

A  N  G  E  H  Ö  R  I  G  E

 

Die Angehörigenarbeit,  z.B. mit dem Lebenspartner bzw. der Lebenspartnerin oder den Kindern von Betroffenen, ist mir ein wichtiges Anliegen, denn auch Ihnen Nahestehende benötigen u.U. Hilfe, um mit der Situation zurecht zu kommen. 

 

Ich begleite Sie durch diese schwere Zeit.  

Krebs in der Familie

G E M E I N S A M 

 

Das WIR in der Krankheit.

 

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. 

 

"Gemeinsam sind wir stark!" Dieser Satz trägt viel Wahrheit in sich. Nutzen Sie die Möglichkeit,  der Herausforderung einer lebensbedrohlichen Erkrankung gemeinsam etwas entgegenzusetzen. 

Sie sind machtlos als Familienmitglied/ PartnerIn und müssen nur zusehen? Nein, Sie können etwas tun! 

Zusammenhalt ist in einer schweren Zeit äußerst wichtig. Manchmal ist das nicht so einfach. Gerade in einer Zeit der großen Sorgen erleben Familien oder Paare Kommunikations-Schwierigkeiten, weil die Sorgen mitregieren. In der "Wir-Zeit" , die auf Ihre Situation zugeschnitten ist, erfahren Sie durch diese besonders schön gestaltete "Wir-Zeit" starken Zusammenhalt für sich als Paar oder Familie. So wird der Weg zu einer guten Bewältigung der Situation gebahnt.

 

Sprechen Sie mich an oder senden Sie mir eine Mail, ich informiere Sie gerne persönlich.

      

 

 

K I N D E R   K R E B S K R A N K E R   E L T E R N

Kinder von erkrankten Eltern wirken oft unbelastet, doch in ihnen sieht es meist anders aus. Gerne berate ich Sie dazu.

 

Kinder brauchen Zeiten der Verarbeitung, der Normalität, der Freude, des Zulassens von Ängsten und Finden von Sicherheit. 

 

Auch die Möglichkeit, unbeschwert lachen zu dürfen, ohne deshalb ein schlechtes Gewissen zu haben, weil es dem erkrankten Elternteil so schlecht geht, ist förderlich für die positive seelische Entwicklung des Kindes . 

 

Kinder profitieren in dieser Kreativ-Zeit von der Möglichkeit, schöpferisch und damit wirksam zu werden in einer Zeit, die durch die Erkrankung eines Elternteils oft bedrohlich geworden ist

 

Dadurch die Beschäftigung mit inneren Bildern kann eine Stärkung eintreten und die Möglichkeit, das dass Kind Fragen stellen kann, die es dem erkrankten Elternteil nicht stellt.